Aktuelles

Informationen zur Impfanmeldung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich für einen Impftermin anzumelden:

1. Online:

Bayernweit steht unter www.impfzentren.bayernein Onlineportal zur Verfügung, über das man sich für einen Impftermin registrieren kann. Diese zentrale Registrierungsmöglichkeit löst die bisherige Anmeldeliste im Impfzentrum ab. Alle Personen, die bereits auf der Warteliste vorgemerkt sind, müssen sich nicht erneut registrieren. Die Online-Registrierung ist der schnellste Weg, da sie unmittelbar im System erfolgt. Wir raten Ihnen, sich hierbei von jemandem aus der Familie oder dem Bekanntenkreis Unterstützung zu holen, wenn Sie selbst nicht die Möglichkeit haben, das Internet zu bedienen.

2. Telefonisch:

Auch telefonisch gibt es die Möglichkeit, sich zu den allgemeinen Öffnungszeiten täglich zwischen  8.15 Uhr und 16.15 Uhr unter (0911) 950917-0 direkt im Impfzentrum für einen Termin registrieren zu lassen. Diese Möglichkeit gilt insbesondere auch für Personen,  denen der Besuch des Impfzentrums aufgrund Bettlägerigkeit oder schwerer Erkrankung nicht mehr möglich ist. Sie werden gebeten, sich für einen Impftermin zuhause direkt an das Impfzentrum zu wenden, Tel: 0911-950917-0.

3.Schriftlich:

Neben der Möglichkeit einer Online-Registrierung und der telefonischen Registrierung für einen Impftermin gibt es auch die schriftliche Registrierung. Diese erfolgt mit dem Rückmeldeformular, das jedem Schreiben an die Über-80-Jährigen beiliegt: Dieses bitte ausfüllen und zurücksenden! 

4. Benachrichtigung vom Impftermin:

Nach der erfolgten Registrierung werden Sie - je nach Art und Weise der Registrierung - durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums über den genauen Impftermin benachrichtigt. Diese Benachrichtigung kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen, da die Terminvergabe unmittelbar davon abhängt, welche Impfstoffmenge zur Verfügung steht. Eine eigenständige Kontaktaufnahme darüber hinaus ist nicht mehr erforderlich. Aus organisatorischen Gründen bitten die Verantwortlichen auch, davon abzusehen.

5. Wie funktioniert die Online-Registrierung?

Durch E-Mail-Adresse und die Auswahl eines persönlichen Passworts legt man dort zunächst seinen eigenen Account an. Hierzu wird auch eine Mobilfunknummer zum SMS-Empfang benötigt. Es folgt die Angabe persönlicher Daten zur Kontaktaufnahme. Einige weitere Fragen dienen dazu festzustellen, ob Sie einer besonderen Risikogruppe  angehören. Durch diese kurze Anmeldung ist sichergestellt, dass alle Impf-Interessierten rechtzeitig kontaktiert werden, wenn ihre Impfung geplant ist und mit den vorhandenen Zugangsdaten dann ihr Termin vereinbart werden kann.

Nähere Infos unter www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung.

Weitere Informationen und FAQs sind online auch abrufbar unter folgendem Link:              
https://www.landkreis-fuerth.de/corona/faq-allgemein.html 

 

Neu: Walkinggruppe

Neu in unserem Veranstaltungsangebot ist eine Walkinggruppe. Sie wollte eigentlich im November 2020 starten. Wegen der 
Corona – Pandemie wurden jedoch alle Veranstaltungen abgesagt. Wir hoffen nun, dass die neue Gruppe im Frühjahr beginnen kann. 
Den genauen Termin, lesen Sie hier auf unserer Homepage oder im MC-Info auf unserer Infoseite. 

Die Teilnahme ist mit und ohne Stöcke möglich. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Laufrouten werden abwechslungsreich gestaltet. Kommen Sie einfach dazu, wenn es losgeht, wir freuen uns auf Sie. Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich auch bereits jetzt schon bei uns melden, wir informieren Sie, wenn es losgeht. Informationen: Ulrike Brenner, Tel. 0160 9230 7543.

 

Wegweiser durch die digitale Welt

Auch im Alter ist es wichtig, am Ball zu bleiben in der digitalen Welt. Smartphone und PC sind nur zwei Beispiele, an denen man sieht, wie schnell der digitale Fortschritt voranschreitet und wir gefordert sind mitzuhalten. 

Damit Sie auch hier fit bleiben oder werden, plante der Seniorenbeirat bereits Vorträge und Anleitungen. Es hatte sich schon ein Referent gemeldet und beim Runden Tisch Soziales sprachen wir es auch schon als Vorschlag für eine Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum Herz an. Die Planungen waren angelaufen und dann kam „Corona“ und nichts konnte realisiert werden. Aber wir bleiben dran und sobald es wieder möglich ist, solche Veranstaltungen durchzuführen, werden wir etwas anbieten.

Bis dahin können wir Ihnen durch eine Broschüre weiterhelfen:

„Wegweiser durch die digitale Welt – für ältere Bürgerinnen und Bürger“ 
herausgegeben von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.

Die Broschüre liegt im Rathaus an unserem Schriftenständer, in der Haffnersgartenscheune und in der Gemeindebücherei aus. 
Sie ist auch bei der Quartiersmanagerin Jenny Fischer im Bürgerhaus erhältlich.

 

Ortsbegehung in Cadolzburg

Nicht nur unsere Wohnung ist für ein selbstbestimmtes Leben und zum Wohlfühlen wichtig, sondern auch das Umfeld, in dem wir wohnen. Dazu zählen Straßen, Plätze, öffentliche Gebäude und Treffpunkte, Einkaufsmöglichkeiten und einiges mehr. Die Ortsbegehung dient dazu, Probleme und Defizite in verschiedenen Bereichen zu erkennen und nach Lösungen zu suchen. 

Zu der Ortsbegehung hat die Quartiersmanagerin Frau Fischer eingeladen. Eigentlich war die Ortsbegehung schon für den Sommer 2020 geplant, doch durch „Corona“ ist sie auf 2021 verschoben worden. Der Seniorenbeirat wird auch daran teilnehmen und die Interessen der älteren Generation wahrnehmen. Wir werden darauf achten, dass Wege, Straßen, Einkaufsmöglichkeiten, öffentliche Plätze und Gebäude barrierefrei, zumindest weitgehend barrierearm und gut begehbar sind. Wir schauen auf die Infrastruktur und Versorgung, u.a. auch im Gesundheitsbereich. Wichtig ist uns auch die Sicherheit im Straßenverkehr, wo gibt es „Stolperstellen“, sind genügend Querungshilfen vorhanden und ist die Beleuchtung bei Dunkelheit ausreichend. Dies sind nur einige Beispiele, auf die wir ein Augenmerk legen werden. 

 

Reparieren statt Wegwerfen!

Seniorenbeirat beteiligt sich am Projekt „Repair-Café“

Schon lange wünschen wir uns auch für Cadolzburg ein Repair-Café, eine Art Reparaturwerkstatt, wo Cadolzburger Bürger*innen durch freiwillige Expert*innen Hilfestellung bei der Reparatur ihrer Haushalts- und Gebrauchsgegenstände erhalten oder Tipps beim Handarbeiten. Wir möchten so zu einem nachhaltigen Konsum durch die Reparatur kaputter Dinge beitragen, denn durch längere Nutzung unserer Gebrauchsgegenstände schonen wir unsere Umwelt und Ressourcen. 

 

Alleine konnte der Seniorenbeirat die Gründung eines Repair-Cafés nicht stemmen. Durch den Einsatz und die Zusammenarbeit mit unserer Quartiersmanagerin Frau Fischer konnte diese „Reparaturwerkstatt“ nun endlich realisiert werden. Der Seniorenbeirat ist dabei und beteiligt sich an diesem Projekt. Wir wollen das Repair-Café unterstützen. Es ist ein generationenübergreifendes Projekt, und das ist ganz in unserem Sinne, denn die Zusammenarbeit von Jung und Alt ist uns wichtig.

Im Repair-Café soll nicht nur repariert werden. Es wird auch ein Treffpunkt für alle Cadolzburger Bürger*innen werden, für Jung und Alt, wo man soziale Kontakte pflegen kann bei Kaffee und Kuchen. Dafür werden wir dann sorgen und Ihnen die Wartezeit „versüßen“.

 

Nachbarschaftshilfe Cadolzburg

Sie benötigen Hilfe? 

Beim Einkaufen, für kleine Arbeiten bei der Grab- oder Gartenpflege, mit dem Hund Gassi gehen, bei einem Gang zur Apotheke? 
Oder Sie würden sich über ein nettes Telefongespräch freuen? 

Dann wenden Sie sich bitte an das Quartiersmanagement Cadolzburg Frau Jenny Fischer:

Telefonisch unter 0176-20751794

Per E-Mail unter: quartier-cadolzburg@caritas-fuerth.de 

 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.